Was uns antreibt

Als innovatives Chemieunternehmen leistet WACKER einen wichtigen Beitrag, die Lebensqualität der Menschen weltweit zu verbessern. Wir streben nach einer besseren Zukunft.

Doch die Zukunft prägt man nicht, indem man die Dinge akzeptiert, wie sie sind – sondern, indem man sie hinterfragt und gestaltet. So sind wir Technologieführer der chemischen Industrie geworden. So sind wir seit mehr als 100 Jahren erfolgreich. So bieten wir unseren Kunden Mehrwert und wachsen nachhaltig.

Das größte Potenzial liegt dieser Tage in der Digitalisierung. Deshalb haben wir das Programm WACKER Digital ins Leben gerufen. Wir ergreifen die Initiative und finden so unseren Weg in eine digitale Zukunft.

Die Digitalisierung birgt enorme Chancen für uns. Doch große Chancen sind meist auch mit großen Herausforderungen verbunden. Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern möchten.

Wir, das heißt alle Mitarbeiter von WACKER. Denn Digitalisierung ist nicht allein Aufgabe von Managern. Um den digitalen Wandel voranzutreiben, brauchen wir das Wissen, die Motivation und den Spirit jedes Einzelnen im Unternehmen.

Wir kennen nicht alle Antworten auf die Frage, wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändern wird. Aber wir arbeiten gemeinsam daran, diese Antworten zu finden. Den Wandel voranzutreiben. Diese Chance zu ergreifen.

Taking chances together.

„Digitalisierung bedeutet für uns die Weiterentwicklung unseres bisherigen, erfolgreichen Geschäftsmodells.“
Dr. Christian Hartel, Vorstand Wacker Chemie AG
„Digitalisierung ist keine Zukunftsmusik mehr – viele digitale Technologien lassen sich schon heute gewinnbringend für unsere Prozesse und Produkte nutzen.“
Dr. Tobias Ohler, Vorstand Wacker Chemie AG

WACKER Digital – Das Programm

WACKER Digital treibt die Digitalisierung von WACKER voran. Das Programm bildet einen Rahmen für existierende und neue digitale Projekte im Konzern. Unser Ziel ist es, die Chancen der Digitalisierung aktiv zu nutzen – um in Sachen Digitalisierung eine Führungsrolle in der chemischen Industrie einzunehmen.

Was das konkret bedeutet? Entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette entstehen durch die Digitalisierung ungeahnte Möglichkeiten der Vernetzung – vom Zulieferer über die Logistik, Forschung und Produktion bis hin zum Kunden. Wir wollen die Datenmengen, die auf diesem Wege entstehen, für uns nutzbar machen: von Effizienzgewinnen in der Produktion durch intelligente Sensortechnik über virtuelle Simulationen in der Forschung und Produktentwicklung bis hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen.

Dazu benötigen wir das Know-how jedes einzelnen WACKER-Mitarbeiters. Denn die Potenziale zeigen sich in der täglichen Arbeit: Hier entstehen die Ideen, die wir umsetzen wollen. Hier realisieren wir das, was oft so abstrakt und unnahbar als Digitalisierung beschrieben wird.

Deshalb ist WACKER Digital kein Programm von Managern für Manager. Sondern unser gemeinsames Projekt.

Frontend

Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt. Daher wollen wir ein in der Industrie einzigartiges Kundenerlebnis mit digitalen Anknüpfungspunkten und neuen Geschäftsmodellen etablieren und dadurch unsere Innovationsführerschaft nachhaltig unterstreichen.

Operations

Die Digitalisierung von Produktion, Logistik, Forschung und Entwicklung sind Fokusthemen für uns. Unser Hauptziel ist die Optimierung der Prozesse: effizientere Produktion über die gesamte Wertschöpfungskette, höhere Sicherheit.

Foundation

Für eine erfolgreiche Digitalisierung müssen wir die Grundlagen schaffen: Von der Ausarbeitung einer funktionierenden und zukunftsweisenden IT-Infrastruktur über die Gestaltung digitaler Zusammenarbeit bis hin zur Mitarbeiterentwicklung.

„Für uns ist die Digitalisierung vor allem eine Chance, WACKER wieder einmal als Vorreiter der Branche zu positionieren.“
Dirk Ramhorst, CIO / Chief Digital Officer Foundation
„Die Digitalisierung fördert unsere Produktivität, Sicherheit, Qualität und Kundenzufriedenheit.“
Jörg Krey, Chief Digital Officer Operations
„Wir wollen für unsere Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter erste Wahl sein – auch was digitale Prozesse und Produkte betrifft.“
Axel Schmidt, Chief Digital Officer Frontend
 

Digital Weeks 2019

Was leistet Digitalisierung bei WACKER?
Wie verbessern wir dadurch unsere Produktion und
unser Arbeitsleben? Und wie werden wir digitaler
Vorreiter der chemischen Industrie?

 

Wie digital ist WACKER?

Machen Sie sich selbst ein Bild davon:
Auf unseren Digital Weeks!

Was?
Wir machen Digitalisierung erlebbar:
Im Rahmen unserer Digital Weeks zeigen wir, wie Digitalisierung unser Arbeitsleben und die Prozesse bei WACKER verbessert.

Wie?
Mit Infoständen zu aktuellen und künftigen Projekten, Workshops, Diskussionsrunden und Vorträge sowie vor-Ort-Support zu aktuellen IT-Tools.

Warum?
Wir wollen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Burghausen, München und Nünchritz die Möglichkeit geben, sich über Digitalisierung bei WACKER zu informieren, sich mit uns auszutauschen und sich aktiv einzubringen.

Wann & Wo?
Burghausen: 17. bis 25. September
München: 22. bis 24. Oktober
Nünchritz: 5. bis 6. November

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie demnächst hier – stay tuned!

Nutzen Sie die Chance und seien Sie Teil der digitalen Reise!

Taking Chances Together!

Aus der Praxis:
Woran wir bei WACKER Digital arbeiten.

Mit der Digitalisierung kommen viele neue Themen auf uns zu, die Geschäftsabläufe verändern und auch die Arbeitswelt verbessern werden. Hier ein paar Beispiele aktueller Projekte, an denen wir arbeiten:

Sales Enablement
Wir verbessern und vereinfachen die Zusammenarbeit unserer Sales Manager – sowohl mit unseren Kunden als auch mit internen Schnittstellen. Zum Beispiel durch die Modernisierung der Hard- und Software, die Kundenberatung via Videokonferenzen, interne Apps oder ein neues Customer-Relationship-Management-System.

Predictive Maintenance
Wir entwickeln datenbasierte Lösungen, mit deren Hilfe Störungen in der Produktion reduziert werden können. Auf Basis der gesammelten Daten lassen sich frühzeitig Instandsetzungsmaßnahmen oder Anpassung der Betriebsbedingungen einleiten. So werden unsere Produktionsprozesse stabilisiert und optimiert.

Advanced Process Control
Wir steigern die Effektivität unserer Produktionsanlagen durch modellbasierte Prognose- und Prozessführungssysteme. So können wir einerseits die Auslastung maximieren und andererseits den spezifische Energie- und Rohstoffverbrauch minimieren.

Mobile Solutions in Engineering & Operations
Wir erleichtern die Arbeitsprozesse in industriellen Anlagen, indem wir relevante Informationen in Echtzeit auf mobilen Endgeräten (z.B. Tablets) zur Verfügung stellen. So verschlanken wir Dokumentation und Berichtswesen, während sich gleichzeitig Anlagenverfügbarkeit und Compliance positiv entwickeln.